Weltatlas.info
Weltatlas.info - Home Donnerstag, 17.08.2017

 
Tschad
Anreise & Transport
Landkarte
Natur & Klima
Nützliche Tipps
Sehenswürdigkeiten


    

Tschad



Tschad Landkarte
Landkarte
Kontinent:   Afrika
Grenzländer:   Kamerun (1094 km), Zenmtralafrikanische Republik (1197 km), Libyen (1055 km), Niger (1175 km), Nigeria (87 km), Sudan (1360 km)
Hauptstadt:   N'Djamena
Amtssprache:   Französisch, Arabisch
Einwohner:   9,826 Mio.
Fläche:   1,284 Mio. qkm
Währung:   CFA Franc
Autokennzeichen:   TD
Telefon-Vorwahl:   000
Zeitzone:   MEZ

Tschad ist auf der Landkarte eine unabhängige Republik in Zentralafrika. Das Binnenland hat eine Fläche von 1,28 Millionen qkm und etwa 7,6 Millionen Einwohner. Der Tschad grenzt mit seiner Karte im Norden an Libyen, im Osten an den Sudan, im Süden an die Zentralafrikanische Republik, im Südwesten an Kamerun und im Westen an Nigeria und Niger. Die Hauptstadt vom Tschad ist N’Djamena (früher Fort-Lamy).

Die Bevölkerung vom Tschad setzt sich aus mehreren Völkergruppen zusammen. Im Norden leben arabische, im Süden schwarzafrikanische Stämme. Der Süden gehörte früher zu Französisch-Äquatorialafrika.

Im Norden des heutigen Tschad breiteten sich nach dem Aufkommen des Islam seit dem 7. Jahrhundert arabische Halbnomaden aus. 1908 wurde das Gebiet des heutigen Tschad in Französisch-Äquatorialafrika eingegliedert und einige Jahre später erweitert. 1934 wurde die Grenze zu dem damals italienischen Libyen neu gezogen. Im August 1960 wurde Tschad von Frankreich in die Unabhängigkeit entlassen. In den 1960er Jahren gab es einen Bürgerkrieg. In der so genannten Zweiten Republik in den 1980er und 1990er Jahren kam es zu schweren Menschenrechtsverletzungen. Das zeitweilig von Libyen eingenommene Aouzou-Gebiet im Norden wurde 1994 wieder dem Tschad zugesprochen. Seit Ende der 1990er Jahre gab es bewaffnete Auseinandersetzungen zwischen Regierungstruppen und Rebellen im Tibesti-Gebirge. 2003 wurde mit der Förderung von Erdöl im Süden des Tschad begonnen. Seit mehreren Jahren flüchten unzählige Flüchtlinge vom Sudan in den Tschad. Mitte April 2006 kam es wieder zum Bürgerkrieg.

Die Wirtschaft vom Tschad ist von Korruption und Misswirtschaft gezeichnet. Wichtigstes Exportgut ist seit einigen Jahren Erdöl, das im Süden gefördert und über Pipelines zur Atlantikküste Kameruns verbracht und von dort verschifft wird. Die teilnomadisierende Bevölkerung im Norden lebt von Viehwirtschaft, im Süden wird Landwirtschaft zur Selbstversorgung betrieben. Der Großteil der wenigen Touristen unternimmt Rundreisen oder Motorradtouren durch die Sahara, siehe auch: Sehenswürdigkeiten im Tschad.



 





Landkarten & Länder Infos: Europa | Amerika | Westasien | Südost-Asien | Afrika | Australien & Ozeanien

Urlaub: Hotel-Suche | News

Credits | Impressum

(c) 2006-2015 Weltatlas.info