Weltatlas.info
Weltatlas.info - Home Sonntag, 24.09.2017

 
Spanien
Anreise & Transport
Reiseangebote
Essen & Trinken
Landkarte
Natur & Klima
Nützliche Tipps
Städte
Regionen
Sehenswürdigkeiten
Wetter


    

Natur & Klima in Spanien

  
Teneriffa
Sierra Nevada (c) morguefile.com
Im Norden grenzt Spanien an die Pyrenäen. Die Nürdküste von Spanien verläuft fast in gerader Linie, ist schroff und nicht gut zugänglich. Der höchste Berg auf spanischem Staatsgebiet ist mit 3.718 m der Pico del Teide auf der Insel Teneriffa, die zu den Kanarischen Inseln gehört. Der höchste Berg auf dem Festland in Spanien ist mit 3.482 m Höhe der Mulhacén, der in Andalusien in der Sierra Nevada in der Provinz Granada liegt. Bezeichnend für die Süd- und Ostküste in Spanien sind viele flache Buchten, Landvorsprünge und lange Sandstrände. Die größten Flüsse in Spanien sind der Duero, der Tajo und der Ebro.

Das Klima in Spanien ist je nach Region unterschiedlich. Atlantisches Klima herrscht an der nördlichen Atlantikküste. In der Landesmitte von Spanien herrschen kalte Winter und trockene, heiße Sommer. Im Norden kann es sehr kalte Winter mit Schneefällen und heiße Sommer geben. An den Küsten des Mittelmeers herrscht mildes, feuchtes Klima. Die Winter sind sehr regnerisch, während die Sommer extrem heiß und feucht werden können. Etwas ausgeglichener sind die Temperaturen auf den Balearen. Auf den Kanaren herrscht subtropisches Klima; die Temperaturen schwanken zwischen 16 Grad im Winter und 24 Grad im Sommer.




 





Landkarten & Länder Infos: Europa | Amerika | Westasien | Südost-Asien | Afrika | Australien & Ozeanien

Urlaub: Hotel-Suche | News

Credits | Impressum

(c) 2006-2015 Weltatlas.info