Weltatlas.info
Weltatlas.info - Home Donnerstag, 17.08.2017

 
Senegal
Anreise & Transport
Natur & Klima
Nützliche Tipps
Städte
Sehenswürdigkeiten
Wetter


    

Anreise & Transport im Senegal

  
Flug: Die preisgünstigsten Flüge in den Senegal erhält man in Verbindung mit einer Pauschalreise (Badeurlaub mit oder ohne Rundreisen). Condor bietet Direktflüge von Frankfurt nach Dakar. Air France fliegt von Frankfurt, Wien und Zürich über Paris nach Dakar. Direktflüge werden von Air Senegal von Paris nach Dakar angeboten. Die TAP fliegt von Frankfurt über Lissabon nach Dakar. Air Senegal bietet Inlandsflüge zwischen den großen Städten des Landes.

Der internationale Flughafen von Dakar (Leopold Sedar Senghor) liegt etwa 20 km nordwestlich der Stadt. Es verkehren Busse und Taxis. Der internationale Flughafen in der Casamance wird von mehreren Städten Europas aus mit Charterflügen angeflogen.

Straße: Das Straßennetz im Senegal ist im afrikanischen Vergleich gut ausgebaut. Zwei Drittel der Straßen sind Pisten. Eine der Hauptstrecken ist der „Trans Gambian Highway“ von Dakar über Gambia in den vielbesuchten Süden vom Senegal. Die Bezeichnung täuscht: es handelt sich nicht um eine Autobahn, sondern um eine streckenweise ausgebaute Pistenstraße. An der Fähre über den Gambia-Fluss entstehen meist längere Wartezeiten. Sowohl bei der Einreise nach Gambia als auch bei der Ausreise am Südufer des Flusses ist eine Transitgebühr fällig (derzeit 1.000 CFA-Francs). Von Gambia in Richtung Süden nach Ziguinchor ist die Straße gut ausgebaut. Mit häufigen Straßenkontrollen ist zu rechnen. Für Überlandreisen stehen Buschtaxis und Kombiwagen zur Verfügung.

Bahn: Die wichtigste Bahnverbindung im Senegal ist die Strecke von Dakar nach Bamako in Mali. Die übrigen Bahnstrecken sind in sehr schlechtem Zustand.

Schiff: Der wichtigste Hafen des Landes ist Dakar. Es verkehren Passagier- und Frachtschiffe zwischen Dakar und Europa. Die besten Verbindungen bestehen von Frankreich, Marokko und Spanien nach Dakar. Eine wichtige inländische Verbindung im Senegal ist die Fähre zwischen Dakar und Ziguinchor in der Casamance. Der Senegal war früher bis nach Mali schiffbar, heute nur noch bis Podor. In Dakar verkehren Fähren zur Insel Goree. Zwischen Dakar und Ziguinchor verkehrt eine Fähre (mit Zwischenstopp im gambischen Farafenni).

Nahverkehr: In der Hauptstadt Dakar verkehren Busse und Minibusse. Von Dakar nach Thiaroye und Rufisque fahren Regionalzüge. Ansonsten gibt es keinen geregelten öffentlichen Nahverkehr im Senegal. Taxis sind verfügbar.




 





Landkarten & Länder Infos: Europa | Amerika | Westasien | Südost-Asien | Afrika | Australien & Ozeanien

Urlaub: Hotel-Suche | News

Credits | Impressum

(c) 2006-2015 Weltatlas.info