Weltatlas.info
Weltatlas.info - Home Donnerstag, 17.08.2017

 
Marokko
Anreise & Transport
Essen & Trinken
Natur & Klima
Reise Infos
Sehenswürdigkeiten
Wetter


    

Marokko



Landkarte Marokko Karte
Landkarte
Kontinent:   Afrika
Grenzländer:   Algerien (1 559 km), Sahara und die beiden spanischen Exklaven Ceuta und Melilla
Hauptstadt:   Rabat
Amtssprache:   Arabisch
Einwohner:   32,925 Mio.
Fläche:   420.550 qkm
Währung:   Dirham
Autokennzeichen:   MA
Telefon-Vorwahl:   00212
Zeitzone:   MEZ -1

Auf der Landkarte ist Marokko ein Königreich in Nordwestafrika. Marokko hat laut Karte eine Fläche von 420.000 qkm und etwa 33 Millionen Einwohner. Mit West-Sahara umfasst Marokko eine Fläche von 710.000 qkm. Marokko grenzt auf der Landkarte im Osten und Südosten an Algerien und im Süden an Mauretanien. Im Norden grenzt Marokko an das Mittelmeer, durch die Straße von Gibraltar von Europa getrennt. Im Westen liegt das Land am Atlantik. Die Hauptstadt von Marokko ist Rabat. Casablanca ist mit etwa 2,9 Millionen Einwohnern die größte Stadt. Die Hauptstadt Rabat, nördlich von Carablanca, hat 1,6 Millionen Einwohner. Weitere große Städte sind Tanger, Fez, Meknes, Marrakesch, Agadir. Die größten Städte in West-Sahara sind El Alun und Dakhla. Südlich von Dakhla verläuft der Nördliche Wendekreis.

Die Bevölkerung von Marokko besteht hauptsächlich aus Berbern sowie Arabern, Mauren und Europäern (überwiegend französischer Herkunft). Das Königreich blickt auf eine lange Geschichte zurück. Das alte Mauretanien kam um 40 v.Chr. unter römische und 530 n.Chr. unter byzantinische Herrschaft. Um 700 eroberten die Araber das Land. Seit 1904 beanspruchte Frankreich die Vormachtstellung in Marokko, verständigte sich aber mit Spanien über die beiderseitigen Einflusszonen. Zum Schutz der deutschen Wirtschaftsinteressen trat das Deutsche Reich 1905 und 1911 den französischen Ansprüchen entgegen. Diese Marokko-Krisen endeten mit einem Entschädigungsgebiet am Kongo für das Deutsche Reich. 1912 bis 1956 war Marokko bei Aufrechterhaltung seiner Einheit unter dem Sultan eingeteilt in ein französisches Protektorat, ein spanisches Protektorat und das internationale Gebiet Tanger. Seit 1945 gab es immer wieder Unabhängigkeitsbewegungen und Aufstände. 1956 wurden die Protektorate durch Abkommen mit Marokko beendet, der internationale Status von Tanger aufgehoben. Die politisch nicht zu Marokko gehörenden spanischen Städte Ceuta, Melilla und das Gebiet von Ifni blieben bei Spanien. In der Folge wurde Marokko von westlich orientierten Königreichen regiert.

1976 entließ Spanien seine Provinz Spanisch-Sahara (heute West-Sahara) in die Unabhängigkeit. Mauretanien und Marokko teilten das Land unter sich auf. Es folgten Befreiungsbewegungen in der West-Sahara. 1979 räumte Mauretanien seinen Anteil, Marokko besetzte das gesamte Gebiet. Seit 1991 herrscht Waffenstillstand. Marokko hat zum derzeitigen Stand Gebietsstreitigkeiten mit West-Sahara und den Exklaven Ceuta und Lelilla sowie die küstennahen Inseln.

Die wichtigsten Wirtschaftsfaktoren Marokkos sind Landwirtschaft und Bergbau (Phosphate, Eisen, Mangan, Blei, Zink, Bauxit, Kohle). Eines der wichtigsten landwirtschaftlichen Exportgüter ist Haschisch. Die wichtigsten industriellen Wirtschaftsfaktoren sind Goldarbeiten, Metallwaren, Nahrungsmittelverarbeitung und Teppiche. Der Tourismus in Marokko ist der wichtigste Dienstleistungssektor. Die meisten Touristen sind Europäer. Marokko bietet eine vielfältige Landschaft, viele Sehenswürdigkeiten und eine touristisch voll erschlossene Infrastruktur. Das Land ist gleichermaßen bei Rucksackurlauber und Pauschalreisenden beliebt, denn Marokko besitzt 3.000 km Atlantikküste und immerhin noch 500 km Mittelmeerküste.



 





Landkarten & Länder Infos: Europa | Amerika | Westasien | Südost-Asien | Afrika | Australien & Ozeanien

Urlaub: Hotel-Suche | News

Credits | Impressum

(c) 2006-2015 Weltatlas.info