Weltatlas.info
Weltatlas.info - Home Freitag, 21.07.2017

 
Jordanien
Anreise & Transport
Hotel
Essen & Trinken
Natur & Klima
Nützliche Tipps
Städte
Sehenswürdigkeiten
Wadi Rum
Tote Meer
Wetter


    

Das Tote Meer, einzigartige Wellness-Oase am tiefsten Punkt der Erde

  
Wadi Rum Jordanien
Aussicht vom Hotelrestaurant in Richtung Totes Meer in Jordanien. (c) Fremdenverkehrsamt Jordanien
Von jeher galt das Tote Meer als magischer Ort: Schon seit mehr als 2000 Jahren kommen Menschen hierher, um Körper und Geist durch die therapeutische Qualität von Wasser und Luft zu beleben. Neben der heilsamen Wirkung beeindruckt jeden Besucher aber wohl als Erstes das leichte „Schweben“ auf dem Wasser, das dank dem hohen Salzgehalt möglich ist.

Nach wissenschaftlichen Schätzungen sind im Wasser des Toten Meeres über 40 Milliarden Tonnen Mineralien gelöst – darunter Magnesium, Kalzium, Brom, Kalium und Schwefel. Jedes einzelne dieser Mineralsalze verfügt über heilende Kräfte für den Menschen. Ein Aufenthalt am Toten Meer wird so für alle Stressgeplagten zur Allround-Kur für Körper und Seele.

Tatsächlich ist das Tote Meer in vielerlei Hinsicht der außergewöhnlichste Binnensee der Welt: Zum Einen handelt es sich um den tiefstgelegenen See der Erde auf einer Höhe von mehr als 400 Metern unterhalb des Meeresspiegels. Der See hat eine Fläche von rund 600 Quadratkilometern, wird vom Jordan-Fluss gespeist und ist mit einem Grund bei 794 Meter unter Normalnull der dritttiefste See der Erde.
Zum Anderen übertrifft das Tote Meer mit seinem extremen Salzgehalt von durchschnittlich rund 28 Prozent (stellenweise sogar bis zu 33 Gramm pro Liter) alle anderen Meere der Welt um das Zehnfache.

In erster Linie ist das Tote Meer berühmt für das schwerelose Treiben im wohltemperierten Wasser. Der Mensch liegt ohne jegliche Anstrengung auf dem Wasser und kann dabei sogar noch die Zeitung in Händen halten! Wer dies erlebt hat, beschreibt es als beispielloses Gefühl absoluter innerer Ruhe. Konkret besteht am Toten Meer fast ganzjähriges ein Reizklima mit dem höchsten atmosphärischen Druck der Erde von 800 Millimeter, einem hohen Sauerstoffgehalt von acht Prozent, extrem reiner und atemfreundlich trockener Luft, einem hohen Luftdruck, absoluter Pollenfreiheit sowie 330 Sonnentagen im Jahr.

Neben Wasser und Luft kann auch der Schlamm des Toten Meeres Linderung bei körperlichen Beschwerden wie Arthritis, Rheumatismus, Atemwegserkrankungen und spannungsbedingten Kopfschmerzen sowie bei den diversesten Hautproblemen wie etwa Neurodermitis verschaffen. Jüngste Untersuchungen sprechen sogar davon, dass ein mehrwöchiger Aufenthalt am Toten Meer unmittelbar vor einer Herzoperation die Wahrscheinlichkeit von Folgekomplikationen entscheidend mindert.

Hotel Kempinski Hotel Ishtar Totes Meer Jordanien
Kempinski Hotel Ishtar Totes Meer in Jordanien (c) Fremdenverkehrsamt Jordanien
Das Kempinski Hotel Ishtar Dead Sea in Jordanien erfüllt alle Ansprüche eines Luxus-Domizils und bringt Geschichte und Gegenwart, Kultur, Tradition, Moderne sowie Natürlichkeit und Wohlbefinden miteinander in Einklang. Rund 50 Kilometer westlich von Amman, der Hauptstadt von Jordanien, befindet sich direkt an der Küste des Toten Meeres das Kempinski Hotel Ishtar Dead Sea.

Eine weitere Besonderheit ist die Tatsache, dass ein Sonnenbad am Strand des Toten Meeres viel weniger Risiken für die Haut birgt, denn zum Seeufer hinunter gelangen fast ausschließlich die langwelligen, ungefährlichen UVA-Strahlen. Der Mineralien-Dunstschleier über dem See, Verdunstung des Salzwassers und die tiefe Lage des Toten Meeres bewirken eine starke Filterung der schädlichen, kurzwelligen UVB-Strahlen. Ein Lichtschutzfaktor ist wegen der hohen Sonnenintensität dennoch empfehlenswert, außerdem rät man allen Besuchern zu einer vermehrten Flüssigkeitsaufnahme von fünf bis sechs Litern täglich. Wer ins Wasser geht, sollte keine Hautverletzungen haben, Augenkontakt vermeiden, nach Möglichkeit Badeschuhe tragen und die Süßwasserduschen der Hotels nach dem Bad nutzen.

Entstanden ist die einzigartige Salz- und Mineralienkonzentration des Toten Meeres übrigens durch die starke natürliche Verdunstung und steigende Trinkwasserentnahmen aus dem Jordan-Fluss. Das Wissen um die gesundheitlichen Vorzüge von Luft, Wasser und Schlamm des Toten Meeres wird bereits seit der Antike genutzt. So soll bereits Kleopatra hier erste Manufakturen zur Gewinnung von kosmetischen und pharmazeutischen Produkten ins Leben gerufen haben, um Schönheit und Gesundheit zu erhalten. Heute werden in Jordanien aus den natürlichen Substanzen des Toten Meeres hervorragende Hautpflegeprodukte hergestellt.



 





Landkarten & Länder Infos: Europa | Amerika | Westasien | Südost-Asien | Afrika | Australien & Ozeanien

Urlaub: Hotel-Suche | News

Credits | Impressum

(c) 2006-2015 Weltatlas.info