Weltatlas.info
Weltatlas.info - Home Montag, 23.10.2017

 
Französisch Guyana
Anreise & Transport
Essen & Trinken
Natur & Klima
Nützliche Tipps
Sehenswürdigkeiten
Wetter


    

Französisch Guyana



Landkarte Französisch Guyana
Landkarte
Kontinent:   Amerika
Grenzländer:   Brasilien, Suriname
Hauptstadt:   Cayenne
Amtssprache:   Französisch
Einwohner:   199.500
Fläche:   86.504 qkm
Währung:   Euro
Autokennzeichen:   GUY
Telefon-Vorwahl:   00594
Zeitzone:   UTC -3

Frankreich Flagge
Französisch Guyana (auch „Guayana“) ist ein französisches Übersee-Departement in Südamerika. Das Land hat eine Fläche von etwa 86.000 qkm (verschiedene Quellen nennen eine unterschiedliche Fläche, die zwischen 83.534 und 91.000 qkm schwankt). Französisch Guyana grenzt im Norden an den Atlantik, im Osten und Süden an Brasilien, und im Westen an Suriname. Die Hauptstadt ist Cayenne.

In der Frühzeit wurden die heimischen Indianerstämme von den einwandernden Karaiben in den Süden verdrängt. Ende des 15. Jahrhunderts wurde das Gebiet von den Spaniern entdeckt, aber erst etwa ein Jahrhundert später von den Niederlanden, Frankreich und England besiedelt. 1848 wurde die Sklaverei abgeschafft, viele Plantagen mussten schließen. Ende der 1940er Jahre wurde Französisch Guyana ein Übersee-Department Frankreichs. Das Land und die dazu gehörende Teufelsinsel waren von 1852 bis 1951 eine französische Strafkolonie und ging mit dem Roman „Papillon“ in die Weltliteratur ein.

Das Land hat etwa 199.000 Einwohner und ist somit dünn besiedelt. Die vorwiegend katholische Bevölkerung ist zum Großteil eine Mischung aus den Nachkommen von holländischen, englischen und französischen Einwanderern sowie Afrikanern (Nachkommen früherer Sklaven). Darüber hinaus leben im besonders dünn besiedelten Landesinneren mehrere Indianerstämme ihr Leben ungestört von der Zivilisation noch wie vor Jahrhunderten. Die Mehrheit der Bewohner von Französisch Guyana lebt in den Städten an der Küste.

Seit einiger Zeit findet man im Internet verschiedene Seiten, auf denen am rührseligen Spenderherz der Europäer für die vermeintlich malträtierten Indianer in Französisch Guyana gerüttelt wird. Die Vorwürfe werden von keiner internationalen Menschenrechtsorganisation bestätigt. Außerdem sind Site-Namen wie „Naturvölker“ an sich schon lächerlich. Noch zählen alle Menschen der Erde zu Naturvölkern. Zumindest liegen bisher noch keine Meldungen über Kunstvölker vor.

Die Wirtschaft des Landes von Französisch Guyana ist eng mit dem französischen Mutterland verknüpft. Umfangreiche Subventionen aus Frankreich haben dem Land zu einem für südamerikanische Verhältnisse hohen Lebensstandard verholfen. Die wichtigsten Erwerbszweige sind Landwirtschaft, Holzwirtschaft und Fischerei. In Kourou, etwa in der Mitte der Atlantikküste Französisch Guyanas, befindet sich ein großes Raumfahrtzentrum der ESA.

Der Tourismus in Französisch Guyana hat erst in den letzten Jahren einige Bedeutung erlangt. Das Land ist noch ein interessantes Reiseziel für Abenteurer. Man kann sich aber auch einer Rundreisegruppe anschließen; auf diese Weise muss man sich nicht selbst um die Reisegenehmigung in den Dschungel bemühen. Es wird angestrebt, den seit einiger Zeit populären Ökotourismus zu fördern.



 





Landkarten & Länder Infos: Europa | Amerika | Westasien | Südost-Asien | Afrika | Australien & Ozeanien

Urlaub: Hotel-Suche | News

Credits | Impressum

(c) 2006-2015 Weltatlas.info