Weltatlas.info Startseite
Weltatlas.info - Home Samstag, 21.10.2017

 
Deutschland

Landkarte
Wetter


    


Landkarte Deutschland, Deutschlandkarte, Karte von Deutschland

Landkarte Deutschland
Landkarte, Karten

Laut Landkarte gehört Deutschland zum Kontinent Europa, die Hauptstadt ist Berlin. Die Währung ist Euro, Landessprache ist Deutsch. Deutschland hat etwa 82,5 Millionen Einwohner, es leben im Durchschnitt 230,79 Menschen auf einem Quadratkilometer. Auf der Deutschlandkarte sind die zehn grössten Städte Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart, Dortmund, Essen, Düsseldorf und Bremen. Die 16 Bundesländer in Deutschland. Im Norden grenzt Deutschland an die Nordsee und an die Ostsee. Mit Helgoland besitzt Deutschland eine Hochseeinsel, die größten deutschen Inseln sind Rügen und Usedom. Die wichtigsten Gebirge sind die Deutschen Alpen, der Harz, das Erzgebirge und der Schwarzwald.

Zur Geschichte des Landes: Auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands sind die ältesten Nachweise zirka 700.000 Jahre alt. Seit rund einer halben Million Jahren geht man von dauerhaften Besiedlungen aus. In der vorchristlichen Zeit finden keltische und germanische Stämme erste Erwähnung. Zum ersten Mal wird Gesamtgermanien im Jahr 98 durch den römischen Schreiber Tacitus erwähnt. Zwischen dem ersten und sechsten Jahrhundert verteilen sich die germanischen Stämme über Europa. Bis ins das hohe Mittelalter hinein waren weite Teile des heutigen Ostdeutschlands slawisch geprägt.

Um 800 entsteht das Frankenreich, mit Karl dem Großen hat es den ersten westlichen Kaiser. Traditionell gilt der 2. Februar 962 als Gründungsdatum für den deutschen Staat, an diesem Tag wurde Otto I. als erster ostfränkischer König zum Kaiser gekrönt. Unter Napoleon verloren im 19. Jahrhundert viele Reichsstädte ihre Unabhängigkeit, auch die deutschen Staaten wurden durch Zusammenlegung deutlich verringert. Unter der Federführung von Österreich gründeten 38 deutsche Staaten einen losen deutschen Bund.

1866 entschieden die Preußen den Deutschen Krieg für sich, es kam zur Auflösung des Deutschen Bundes. Nach dem deutsch-französischen Krieg in den Jahren 1870/ 71 wurde das Deutsche Reich gegründet. Erster Kaiser war Wilhelm I. Mit dem Ende des ersten Weltkrieges endete mit der Novemberrevolution 1918 die Monarchie im Deutschen Reich. Der Kaiser dankte ab, das Deutsche Reich wurde zur parlamentarisch-demokratischen Republik.

Die so genannte Weimarer Republik endete 1933 durch die Machtübernahme von Adolf Hitler und der NSDAP. Schnell wurde aus Deutschland ein Einparteienstaat. Menschen wurden verfolgt, der zweite Weltkrieg angezettelt. Der Krieg ging verloren, Deutschland wurde durch die USA, Sowjetunion, Großbritannien und später auch Frankreich zum Besatzungsland.

Am 23. Mai 1949 wurde am 23. Mai 1949 in drei westlichen Besatzungszonen gegründet, am 7. Oktober 1949 die DDR in der sowjetischen Besatzungszone. Das Deutsche Reich war in zwei neue Staaten aufgeteilt. Mit dem Fall des eisernen Vorhangs in Mitteleuropa öffnete sich am 3. Oktober 1990 die Grenze laut aktueller Karte von Deutschland zwischen der Bundesrepublik und der DDR. Durch die "Wiedervereinigung" erlangte die neue Bundesrepublik auch wieder ihre volle Souveränität. Aktuelle Bundeskanzlerin ist Angela Merkel, der Bundespräsident heißt Horst Köhler. 1972 fanden in München die Olympischen Spiele statt. Deutschland war Ausrichter der Fussballweltmeisterschaft 2006.

16 Bundesländer mit Regierung, Parlament und Verfassung. Demokratisch-parlamentarischer Bundesstaat seit 1949. Der Freistaat Bayern ist das flächenmäßig das größte Bundesland in Deutschland.

 
 


Landkarten & Länder Infos: Europa | Amerika | Westasien | Südost-Asien | Afrika | Australien & Ozeanien

Urlaub: Hotel-Suche | News

Credits | Impressum

(c) 2006-2015 Weltatlas.info